Sie sind hier: Startseite > Fachbereiche > Zentrum Chirurgie > Orthopädie

Sportorthopädie

Sportliche Aktivitäten können auch zu Schädigungen des Bewegungsapparates führen. Ursächlich sind häufig Überlastung wie z.B. übertriebenes Training, mangelnde Ausdauer, Kraft oder Technik sowie Unfälle wie z.B. Kollisionen bei Mannschaftsportarten. Das Verletzungsrisiko ist bei den Sportarten Ski, Fußball, Radfahren und Inline-Skating besonders hoch.

Während leichtere Schädigungen des Bewegungsapparates meist durch konservative ( = nicht operative ) orthopädische Maßnahmen beherrschbar sind, bedürfen komplexe Schädigungen häufiger der operativen Therapie:

  • Kreuzbandverletzungen
  • Bandrupturen, Sehnenverletzungen
  • MPFL = Wiederherstellung des mittleren Patellofemoralen Bandes (innere Bandführung der Kniescheibe, welche bei Luxation zerreißt)
  • Achillessehnenreizung, Achillessehnenriss
  • Schulterverletzungen
  • Tennisellbogen oder Golferellbogen