Sie sind hier: Startseite > Aktuelles

 

Was 2018 im Maria-Hilf-Krankenhaus geschah

Adventskonzert in der Kapelle des Krankenhauses

Am Mittwoch, den 12. Dezember, wird es im Maria-Hilf-Krankenhaus musikalisch: der Kinder- und Jugendchor „Friends of Music Oberaussem e.V.“ singt Weihnachtslieder in der Kapelle des Krankenhauses. Von besinnlichen Klassikern bis hin zu modernen Kompositionen ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Interessierte Patienten, Besucher und Mitarbeiter sind hierzu herzlich eingeladen.

Für Patienten, die das Adventskonzert nicht besuchen können, wird dieses auf dem krankenhauseigenen TV-Kanal übertragen. Der Besuch des Konzerts ist kostenfrei.

Herzwoche im MHK

Herzklopfen einfach erklärt – Vortragsabend im Maria-Hilf-Krankenhaus

Bergheim / 12.11.2018. Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Maria-Hilf-Krankenhaus an den bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung. Unter dem Motto „Herz außer Takt – Herzklopfen einfach erklärt“ informiert das Team der Kardiologie am Donnerstag, den 22. November, ab 17:00 Uhr über Herzrhythmusstörungen. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Ein gesundes Herz schlägt im Schnitt 60 bis 90 Mal pro Minute. Wird dieser Richtwert regelmäßig unter- oder überschritten, ist von einer Herzrhythmusstörung die Rede. Rund 1,8 Millionen Menschen leiden in Deutschland allein an Vorhofflimmern, einer Variante der Herzrhythmusstörung. Bleiben Herzrasen oder Aussetzer des Herzschlags über längere Zeit unerkannt, können sie für den Patienten lebensbedrohlich werden. „Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung von Herzrhythmusstörungen ist für den Verlauf der Erkrankung von großer Bedeutung“, sagt Ulrich Wiederhold, Kommissarischer Leiter der Kardiologie im Maria-Hilf-Krankenhaus.

Welche Arten von Herzrhythmusstörungen auftreten können, wie diese entstehen und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, erfahren Interessierte im Rahmen der Informationsveranstaltung. Im Fokus des Abends stehen Herzaussetzer (Bradykardie) sowie Herzrasen (Tachykardie). Abhängig von der Symptomatik erklären die Kardiologen die Diagnostik und Therapie der verschiedenen Herzrhythmusstörungen. Besucherinnen und Besucher haben darüber hinaus die Möglichkeit, Fragen rund um die Herzgesundheit zu stellen.

Die Teilnahme am Vortragsabend ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin
Donnerstag, 22. November 2018
17:00 Uhr
Maria-Hilf-Krankenhaus, Cafeteria
Klosterstraße 2, 50126 Bergheim

 

Volkskrankheit Diabetes – Vortragsabend im Maria-Hilf-Krankenhaus

Plakat

Bergheim / 26.10.2018. Anlässlich des Welt-Diabetes-Tages lädt die Abteilung Innere Medizin des Maria-Hilf-Krankenhauses am Dienstag, den 13. November, zu einem Vortragsabend rund um die Zuckerkrankheit ein. Beginn der Veranstaltung ist um 17:30 Uhr.

Rund 300.000 Menschen erkranken jährlich an Diabetes mellitus. Allein in Deutschland gibt es mehr als sechs Millionen Betroffene. Rund 95% von ihnen leiden unter der Ausprägungsform Typ-2-Diabetes, die durch ungesunde Lebensgewohnheiten wie kalorienreiche Ernährung und wenig Bewegung begünstigt wird. „Oft merken Betroffene erst spät, dass sie erkrankt sind“, sagt Dr. med. Barbara Beuscher-Willems, Chefärztin der Abteilung Innere Medizin des Maria-Hilf-Krankenhauses, „dabei ist eine frühe Diagnose wichtig, um Begleiterkrankungen wie Durchblutungs- und Empfindungsstörungen gezielt entgegenwirken zu können.“

Wie Diabetes genau entsteht, welche Möglichkeiten der Prävention es gibt und wie sich die Zuckerkrankheit behandeln lässt, erfahren Interessierte im Rahmen eines Vortragsabends im Maria-Hilf-Krankenhaus. Dort haben Besucherinnen und Besucher auch die Möglichkeit, ihre Fragen rund um den Diabetes mellitus zu stellen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rollatoren-Nachmittag im Maria-Hilf-Krankenhaus

Bergheim / 24.10.2018. Die Physiotherapie des Maria-Hilf-Krankenhauses lädt in Zusammenarbeit mit Rahm – Zentrum für Gesundheit zu einem Rollatoren-Nachmittag ins Bergheimer Krankenhaus ein. Interessierte sind zu der Aktion am Dienstag, den 30.Oktober, herzlich eingeladen.

Im diesem Rahmen haben Besucherinnen und Besucher von 13:00 bis 16:00 Uhr die Gelegenheit, die Sicherheit ihres Rollators überprüfen zu lassen – von der Einstellung der Bremsen und Griffe bis hin zur richtigen Handhabung. Darüber hinaus wird ein spezieller Parcours angeboten, der verschiedene Untergründe kombiniert und den Rollator-Nutzer vor unterschiedliche Herausforderungen stellt: Wie überwinde ich ein Hindernis? Wie kann ich sicher Kurven fahren? Wie setze ich mich richtig hin und stehe wieder auf? Darüber hinaus haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich über die neuesten Rollatoren zu informieren und diese unter fachkundiger Anleitung zu testen.

Die Teilnahme am Aktionsnachmittag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin:
Dienstag, 30. Oktober 2018
13:00 bis 16:00 Uhr
Maria-Hilf-Krankenhaus, Physiotherapie (UG)
Klosterstraße 2, 50126 Bergheim

Tag der offenen Tür in der Geburtshilfe des Maria-Hilf-Krankenhauses

Bergheim / 15.10.2018.
Zahlreiche Informationsangebote rund um die Schwangerschaft, Geburt und die ersten Tage nach der Entbindung erwarten Besucher beim Tag der offenen Tür der Geburtshilfe im Maria-Hilf-Krankenhaus. Werdende Eltern, Familien und weitere Interessierte sind hierzu am Samstag, den 10. November, von 11 bis 15 Uhr herzlich eingeladen.

Einen Tag lang hinter die Kulissen der geburtshilflichen Abteilung im Maria-Hilf-Krankenhaus schauen – das ist beim Tag der offenen Tür am 10. November möglich. Neben individuellen Kreißsaal-Führungen, bei denen Besucherinnen und Besucher das Team der Geburtshilfe kennenlernen und ihre Fragen stellen können, werden zahlreiche Aktionen rund um die Schwangerschaft und Geburt angeboten. So können werdende Mütter bei einem 3D-Ultraschall erkennen, wie ihr Baby möglicherweise aussehen wird und auch Schwangerenfotografie, Babybauch-Bemalung und Gips-Abdrücke vom Schwangerschaftsbauch dürfen nicht fehlen. Darüber hinaus finden eine Stillberatung sowie ein Wickelkurs in kleinen Gruppen statt. Auch eine Venenmessung wird angeboten. Der ADAC stellt außerdem Sicherheitssysteme im Auto und Kindersitze vor. Für Entspannung zwischen den vielen Angeboten sorgt eine Klangschalenmassage.

Auch an die kleinen Besucher ist beim Tag der offenen Tür in der Geburtshilfe gedacht. Beim Kinderschminken können sie zum Beispiel in die Rolle eines wilden Löwen oder bunten Schmetterlings schlüpfen. Darüber hinaus erwarten die Besucher ein Kuchenbuffet, Kaffee und andere Getränke.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Plakat

Neuer Qualitätsstandard für innerklinische Notfälle

Bergheim / 11.10.2018.
Nicht nur außerhalb des Krankenhauses sondern auch im Patientenzimmer kann es unerwartet zu Notsituationen kommen. Um innerklinischen Notfällen noch besser vorbeugen und kritische Situationen sicher entschärfen zu können, hat das Maria-Hilf-Krankenhaus sein Notfallmanagement weiterentwickelt.

 

 

Pressemitteilung

MHK-Kurier

Ein Jahr Kardiologie im Maria-Hilf-Krankenhaus

Vor einem Jahr hat die Kardiologie im Maria-Hilf-Krankenhaus
ihren Betrieb aufgenommen. Seitdem sichert die Abteilung
die kardiovaskuläre Versorgung für Patienten aus Bergheim und Umgebung.

Pressemitteilung

flyer

Pressemitteilungflyer

Plakat

Krankenhaus erhält DKMS-Urkunde für außergewöhnlichen Einsatz

Das Maria-Hilf-Krankenhaus hat eine Urkunde für auergewöhnlichen Einsatz der DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) erhalten. Anlass hierfür war eine große Typisierungsaktion, zu der das Bergheimer Krankenhaus im Februar 2018 aufgerufen hatte. Insgesamt 56 potentielle Knochenmarkspender ließen sich in diesem Rahmen registrieren. Mit der Aktion unterstützte das Maria-Hilf-Krankenhaus den kürzlich erkrankten Sohn einer Mitarbeiterin bei der Suche nach einem geeigneten Knochenmarkspender.

Urkunde

PRESSEMITTEILUNG

Patienten nach Evakuierung wieder im Maria-Hilf-Krankenhaus

Bergheim / 07.03.2018. Nachdem das Maria-Hilf-Krankenhaus aufgrund eines Bombenfunds in der Marienstraße evakuiert werden musste, konnte der Betrieb am Dienstagabend um 22:00 Uhr wieder aufgenommen werden.

Insgesamt 135 Patienten befanden sich im Bergheimer Krankenhaus, als dieses geräumt werden musste. Patienten, deren Gesundheitszustand es zuließ, nutzten die Möglichkeit, in Abstimmung mit einem Arzt vorzeitig nach Hause zu gehen. Alle weiteren Patienten, darunter auch acht Intensivpatienten, wurden in umliegende Krankenhäuser im Rhein-Erft-Kreis und in Köln verlegt. Den Großteil der Betroffenen nahmen die Verbundkrankenhäuser der Stiftung der Cellitinnen e.V. auf. Für die kurzfristige Unterstützung war Carsten Claus, Geschäftsführer des Maria-Hilf-Krankenhauses, dankbar: „Teil eines starken Verbundes zu sein, hilft in so einer Situation ungemein.“
Weitere Betten stellten außerdem das St. Marien-Hospital Düren, das Krankenhaus St. Hubertus-Stift in Bedburg, das St. Vinzenz-Hospital in Köln-Nippes, das städtische Krankenhaus in Köln-Merheim, das St. Katharinen-Hospital Frechen sowie das Sana-Krankenhaus Hürth zur Verfügung.

Den regulären Betrieb konnte das Maria-Hilf-Krankenhaus bereits um 22:00 Uhr wieder aufnehmen. Der Rücktransport der stationären Patienten erfolgte bis 2:45 Uhr am nächsten Morgen. „Die Organisation der Evakuierung ist Dank des großen Einsatzes unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter reibungslos verlaufen. Auf diese Leistung können wir stolz sein“, lautet das Fazit der Pflegedirektorin Sabine Reichstein.

Vortragsabend in der Cafeteria

  • Karpaltunnelsyndrom und Arthrose im Daumensattelgelenk -
    wann ist eine Operation sinnvoll?
  • Moderne Schultertherapie -
    von Gelenkspiegelung bis Gelenkersatz
  • Ellbogenschmerzen -
    Urachen und Behandlungsmöglichkeiten

    Pressemitteilung

Maria-Hilf-Krankenhaus sucht Helden für Dennis –
große Typisierungsaktion für die DKMS

Bergheim / 7.2.2018. Alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose Blutkrebs. Seit Anfang Januar weiß Birgit Decker, Mitarbeiterin des Maria-Hilf-Krankenhauses, dass auch ihr Sohn Dennis von der Erkrankung betroffen ist. Das Bergheimer Krankenhaus unterstützt die Familie bei der Suche nach einem geeigneten Stammzellspender und rief daher zu einer großen Typisierungsaktion am 6. Februar auf. 58 potentielle Spender ließen sich in diesem Rahmen registrieren.


Birgit Decker (1. von rechts) bei der Typisierungsaktion

Auch das Bergheimer Dreigestirn ließ sich typisieren

Pressemitteilung

Erfolgreiches Jahr in der Geburtshilfe des Maria-Hilf-Krankenhauses

Bergheim / 11.01.2018. Die Geburtshilfe des Maria-Hilf-Krankenhauses blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Die Abteilung konnte sich erneut über hohe Geburtenzahlen und gut besuchte Informationsangebote freuen.

„Im vergangenen Jahr haben sich wieder viele Schwangere für die Geburt im Maria-Hilf-Krankenhaus entschieden“, sagt Birgitta Wesenberg, Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe, „über dieses Vertrauen freuen wir uns sehr“. Insgesamt 543 Babys kamen im Jahr 2017 im Bergheimer Krankenhaus zur Welt, davon mit leichtem Vorsprung mehr Mädchen als Jungen. Die meisten Kinder wurden im Mai geboren: 55 kleine Bergheimer erblickten allein in diesem Monat das Licht der Welt.

Obwohl der Geburtenrekord aus dem Jahr 2016 nicht gebrochen werden konnte, freut sich die Geburtshilfe über den über die Jahre hin kontinuierlichen Anstieg der Geburtenzahlen. Die Gründe für diese positive Entwicklung sieht Birgitta Wesenberg im persönlichen Angebot der Abteilung: „Wir sind eine kleinere Geburtshilfe und können dadurch sehr gut auf die Schwangeren eingehen“.

Das Geburtshilfe-Team um Chefärztin Birgitta Wesenberg (l.), darunter auch Hebamme Bernadette Lubinski, half im vergangenen Jahr 543 kleinen Bergheimern auf die Welt. Lubinski ist nach 37 Jahren im Maria-Hilf-Krankenhaus eine der erfahrensten Geburtshelferinnen im Team.


Jahrestrend in der Geburtshilfe

„Im letzten Jahr haben viele Erstgebärende im Maria-Hilf-Krankenhaus entbunden“, sagt die Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe, „doch die Zahl der erfahrenen Mütter war wesentlich höher“. Fast 350 Frauen haben für das zweite oder dritte Kind gezielt das Bergheimer Krankenhaus ausgewählt.

Auf diese Entwicklung wird die Geburtshilfe zukünftig auch im Rahmen ihrer Informationsabende eingehen, denn das Interesse an kostenfreien Angeboten wie den regelmäßigen Kreißsaalführungen, dem Stillcafé und dem Tag der offenen Tür war auch im vergangenen Jahr groß.

Hier geht es zu den aktuellen Terminen

Termine Geburtshilfe


Die neue Stiftungszeitschrift "EINFACH DA SEIN" ist veröffentlicht

EINFACH DA SEIN

Liebe Leserinnen und Leser,
mit einer Ausbildung legen junge Menschen den Grundstein für ihre berufliche Zukunft, und das Gesundheits- und Sozialwesen bietet ihnen dabei viele Möglichkeiten. Manche Schulabgänger scheuen jedoch die Arbeit im Krankenhaus oder Altenheim. Die wechselnden Schichtdienste, Arbeit am Wochenende, eine vermeintlich schlechte Bezahlung sind die häufigsten Argumente.
Doch ich sage: Eine Ausbildung im Gesundheitswesen ist krisensicher und zukunftsträchtig, denn bei einer alternden Bevölkerung brauchen wir gut ausgebildete Pflegekräfte. Durch Familienzeiten, Arbeit in Teilzeit oder flexible Arbeitszeitmodelle passt der Beruf sich sogar an die jeweilige Lebensplanung an.
In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, die ihre berufliche Zukunft im Altenheim sehen, die ihrer Berufung gefolgt sind, die Arbeit und Familie miteinander vereinbaren, und die auch nach 40 Jahren sagen: Ja, ich bin gern Krankenschwester.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen

Dieter Kesper
Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung der Cellitinnen e. V.